Archiv
11.12.2012, 13:11 Uhr
Mittelstandsvereinigung Kaiserslautern wählt neuen Kreisvorstand
Seit drei Jahren sind die MIT-Verbände von Kaiserslautern Stadt und Land verschmolzen und bündeln somit die Kräfte zur Bearbeitung der Mittelstandsthemen in unserer Region.Kaiserslautern und das Umland sind geprägt von mittelständischen Strukturen. Gerne richtet die Region ihren Blick auf Konzerne und wissenschaftliche Einrichtungen, welche der Region wichtige Chancen eröffnen.
Mindestens genauso wichtig ist es nach Ansicht der MIT in Kaiserslautern jedoch über Stadt- und Gemeindegrenzen hinweg einen zukunftsfähigen Rahmen für den gesamten Mittelstand zu entwickeln bzw. zu sichern. Der Mittelstand stellt mit Abstand die meisten Ausbildungsplätze bereit und ist gerade in Regionen abseits der großen Metropolregionen der treibende Motor in den Kommunen. Unter der Leitung des Landesgeschäftsführers der MIT Rheinlandpfalz, Herrn Helmut Klapheck, wurde am Montagabend im Rahmen des Forum Mittelstand im Bremerhof in Kaiserslautern der neue Kreisvorstand gewählt.

Neuer Kreisvorsitzender der MIT in Kaiserslautern ist Nico Welsch, die stellvertretenden Vorsitzenden sind Alexander Weimer und Peter Bretz. Komplettiert wird der Kreisvorstand durch die Beisitzer Bärbel Glas, Dr. Hüttenberger und Michael Littig. Bärbel Glas ist zudem stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU im Kreisverband Kaiserslautern Land, Michael Littig ist stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU in Kaiserslautern Stadt, wodurch die Bedeutung der MIT weiter unterstrichen wird. Alexander Weimer ist zudem stellevertretender Bezirksvorsitzender und Michael Littig im Landesvorstand der MIT. Dies zeigt neben dem umfassenden Engagement der Beteiligten auch die mittelstandstypische und notwendige Vernetzung und Positionierung, um sich optimal für die Belange des Mittelstandes und Entwicklung der Themen einsetzen zu können.

Die MIT trifft sich regelmäßig an jedem 2. Montagabend eines Monats im Bremerhof in Kaiserslautern zum Stammtisch bzw. zum Forum Mittelstand. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.